Räuchern


Das Räuchern ist ein uraltes Handwerk der Menschheit. Unsere Vorfahren räucherten bei verschiedenen Lebensübergängen wie Geburten, Hochzeiten oder Tod, in den Rauhnächten ebenso wie nach Krankheiten. Oft wurden auch bei Jahreswechsel Wohnhaus und  Hof/Stall geräuchert um zu reinigen und Negatives fernzuhalten.

Beim Räuchern geht es darum, den Geist (die Wirkung) der Pflanze von der Materie (Pflanzenkörper) zu lösen. Für diesen Vorgang wird die Glut des Feuers zur Transformation verwendet. Die Kräfte der Elemente verstärken dies und wirken symbolisch in der Glut (Feuer), der Räucherschale (Wasser), der Pflanze (Erde) und dem Rauch (Luft).

Wir können mit Räuchern reinigen, heilen, schützen, segnen und einen geistigen Raum schaffen.